Das Mittelmeer

Gleich hinter Montpellier beginnt die Mittelmeerküste und erstreckt sich in einer langen Bucht mit Sandstränden von den Pyrenäen bis nach Marseille.

Die Küste unmittelbar bei Montpellier ist bretteben. Einige Bereiche sind mit Ferienzentren übersät. Hinter den Sandstränden liegen meist noch große Lagunen, die Lebensraum für exotisch anmutende Vögel sind: Seidenreiher und Flamingos.

Einige interessante Ziele am Meer:

Im Südwesten befinden sich die Städte Sète und Agde an markanten Felshügeln an der sonst flachen Küste (Foto oben links: Sète nachts von Osten, rechts: bei Sturm von Westen).
 

In den Lagunen direkt bei Montpellier erreicht man nach Querung des Kanals von der Rhône nach Sète (Foto) eine Insel mit der sehenswerten Kathedrale von Saint-Pierre-et-Saint-Paul de Maguelone.

Eher abstoßend wirken die Betonburgen der Ferienzentren, wie etwa La Grande Motte, das ab den sechziger Jahren errichtet wurde. Doch nicht weit dahinter erreicht man die historische Stadt Aigues-Mortes und die Camargue.

Muschel-Schätze am Mittelmeer-Strand
 
 

Unten: Flamingos - Für Vogelbeobachtung besonders interessante Lagunengebiete finden sich in der Camargue und bei Gruissan in Richtung Spanien - aber auch in den Lagunen bei Montpellier lässt sich einiges entdecken.

Die Stadt Montpellier   |     |   Die Höhlen

Kontakt:  Horizons Séranne - L' Aire de la Séranne | F-34380 Saint Jean de Buèges | Tel. ++33 467 731 119 | www.seranne.org